[MEDIA=9]

(Juli) Auf Schloss Nickern in Dresden präsentierte Artmontage ein dreiteiliges Programm. 2-6 Tänzer zeigten Ausschnitte aus dem vorhandenen Repertoire mit einigen Neuerungen.

Einleitend wurde der Spiegeltanz (Nicola, Maria) inszeniert.

Später beherrschten kurz die Schatten ( Henning, Ramona, Nicola) tanzend und kämpfend den Raum.

Beschließend formte sich das Netzwerk (Henning u. Nicola, Maria, Lydia u. Ramona), welches sich je nach Beteiligung des Publikums gestaltet.

Das Konzept der Performance wurde erfolgreich umgesetzt, da es darum ging Aktionen und Reaktionen (auch die freie Entscheidung zu wählen – Abwehr oder Kontakt) zu wecken. Das Ergebnis lässt viel über die Zuschauer erkennen, die Einen gefangen, die anderen fangend, aber alle irgendwie miteinander verbunden.
Vernetzt sind wir alle – bewusst oder unbewusst! Artmontage versucht dies mit Netzwerk sichtbar zu machen.

Dank an alle Mitwirkenden

Schreib was... !